In Alternative & Indie, Music

Quick Musiktipp: Grizzly Bear – *Losing all Sense*

Grizzly Bear Musiktipp Titelbild

Sooo – ab sofort bin ich wieder offiziell aus der Sommerpause zurück! Zwar noch nicht gleich mit  unglaublich umfangreichen, umwerfenden (na vielleicht…) und komplexen Beiträgen – doch mit einem kleinen, aber feinen Musiktipp: Grizzly Bear, einer charmanten Alternative Indie-Rockband aus New York.

Wenngleich die Band bereits 1999 gegründet wurde, kenne ich das Quartett noch nicht wirklich lange und nicht sooo gut. Der kommerzielle Erfolg ist ja auch erst 2009 so richtig in Fahrt gekommen – dies auch insbesondere in den USA. Ich wage mal zu behaupten, hierzulande gelten Grizzly Bear immer noch als Geheimtipp. Ja, es ist halt eine Indie-Band, die nicht unbedingt nur Mainstream-Einheitsbrei produziert. Dennoch ist vor allem die Stimme des Sängers sehr eingängig und schlicht sehr angenehm anzuhören – ich kann es nicht anders sagen!

Grizzly Bear: Besinnliches Psychedelic-Rock-Feeling

Vorstellen möchte ich die Band mit *Losing all Sense* vom aktuellen Album *Painted Ruins*. Letzteres wird hier nicht auseinander genommen, dies nur so nebenbei. Der genannte Song steht durchaus repräsentativ für das gesamte “Feeling” – sehr leicht, eingängig, abwechslungsreich und, ganz wichtig, psychedelisch. Soviel kenne ich schon von den Jungs und weiss genau letzteres sehr zu schätzen! Man hört eindeutig die musikalischen Wurzeln heraus, nämlich der Psychedelic Rock der 60er/70er Jahre.

*Losing all Senses* hat direkt meine volle Aufmerksamkeit erhalten. Wie bereits in der Rezension zu A Perfect Circle`s *Eat the Elephant* erwähnt, liegt mein musikalischer Background eher im melancholischen Bereich. “Fröhliche” Melodien weiss ich jedoch auch durchaus zu schätzen, welche dieser Song nämlich perfekt arrangiert mit sich trägt! Auch hier wurde mir gleich warm ums Herz und ich wurde gleich vom sphärischen Sound infiziert. Wieder ein Song mit Suchtfaktor… Und noch eine Band, die ich entdecken und im Auge behalten muss! Ich spare dann schon mal für`s Konzert im August… Ach Mist, ist ja schon bald 😉

Anbei genannter Song zum Einfühlen und Reinhören, plus meine Lieblings-Songzeile (selbstredend). Ich würde mich freuen, wenn`s gefällt!

Losing all Sense

When I woke up today I was so bound
To a memory cut long ago
I could hear all your words echo on down
And then my heart rate dropped to a crawl

Move too fast
Here we are
Can’t let go
Take the past
Own your scars
Let it show

Like a rogue wave you
Wash right over me
Losing all sense of what my body could feel
I was able to drift away from here
I have lost all control

[…]

Bild: Shutterstock

 

Share Tweet Pin It +1

Das könnte dir ebenfalls gefallen...

Musiktipp: Nine Inch Nails – *The Lovers*

Gepostet am 8. November 2017

Isaac Gracie Musiktipp bibismusicnonstop.com

Isaac Gracie: I love my Singer/Songwriter

Gepostet am 23. September 2018

Vorheriger PostA Perfect Circle - Audienz einer Kultband
Nächster PostDie moderne Freundschaft von heute - lebst Du schon oder optimierst Du noch?

1 Kommentar

  1. Konzertbericht: Grizzly Bear @ Kaufleuten / Zurich (14.08.2018) | Music.Non.Stop.
    7 Monaten ago

    […] All Sense* vom neuen Album Painted Ruins war genauso dabei (hier mein Musiktipp) wie auch einige ältere Songs wie *Two Weeks*. Zwar kenne ich nicht alle Werke zu 100 %, meine […]

    Reply

Hinterlasse eine Antwort